Erschließungsarbeiten in der Ruster Straße

Ab kommenden Montag werden in der Ruster Straße Erschließungsarbeiten für die von der Gemeinde erworbenen Grundstücke für eine mögliche Flüchtlingsunterbringung durchgeführt. Die Grundstücke werden mit einem Wasser-, Abwasser, Gas-, Strom-, Telekom- und Unitymedia-Anschluss ausgestattet und damit erschlossen. Weitere Arbeiten sind nicht vorgesehen.

Bürgermeister Pascal Weber dazu: „Wir müssen diese Erschließungsarbeiten jetzt vornehmen, um den bereits genehmigten Zuschuss für ein mögliches Gebäude dort nicht zu gefährden. Mit den Arbeiten sollen definitiv keine Fakten für einen Bau des Flüchtlingswohnheims dort geschaffen werden. Aber egal ob und welche Nutzung wir auf dem Grundstück in Zukunft vorsehen, werden diese Anschlüsse in jedem Fall benötigt. Sowohl der Gemeinderat, als auch die Initiatoren des Bürgerbegehrens wurden von mir über den Sachverhalt bereits im Vorfeld informiert und konnten die Vorgehensweise nachvollziehen.“

Die Arbeiten werden durch die Firma Duffner&Blust aus Ettenheim durchgeführt und werden voraussichtlich längstens zwei Wochen dauern.