Neue Parkplätze als wichtigste Investition

Ein großer Traum ging für den Vorsitzenden des Ringsheimer Tennisclubs Ulrich Wieber in Erfüllung. Die Parkplätze zwischen Tennisheim und Schützenhaus wurden neu gestaltet. Bei schlechtem Wetter war das Parken in diesem Bereich kaum möglich. Die Instandsetzungskosten werden von der Gemeinde mit 20 000 Euro bezuschusst. Jetzt habe man nicht nur die besten Tennisplätze sondern auch schöne Parkplätze, betonte Wieber zum Auftakt der Generalversammlung im Tennisheim. „Ein gutes, erfolgreiches Jahr liegt hinter uns“, sagte Wieber und verwies auf das Schleifchenturnier, die Meden- und Mixrunde, die Kahlenberg Open und die Jugendmeisterschaften.


Der TC ist in Ringsheim gut aufgestellt, alle Altersgruppen, von den Kindern bis zu den Senioren, nehmen am Spielbetrieb teil. Die Vorstandschaft kann dabei auf engagierte Helfer zurückgreifen.

Besonders bei der Ausrichtung der Kahlenberg Open, inzwischen ein bedeutendes Turnier in Baden,  werden diese auch wie jedes Jahr benötigt. Wieber dankte besonders den Nachbarvereinen, die bei diesen Turnieren ihre Plätze zur Verfügung stellen. Auf insgesamt 27 Tennisplätzen bei sechs Vereinen wird wieder um ein Preisgeld -von Sponsoren gestiftet- von 7 500 Euro gespielt.  Einen großen Anteil am Gelingen hat Platzwart und Ehrenmitglied Robert Metzger, der mit  33-jähriger Erfahrung die fünf Tennisplätze in Ringsheim jedes Jahr in einen Topzustand versetzt. In der Versammlung bat er um eine Nachfolgeregelung, da er kürzer treten wolle. Das 40-jährige Jubiläum des Vereins wird im Rahmen der Kahlenberg Open an Pfingsten gefeiert.

Schriftführer Florian Broßmer ließ mit seinem Bericht das außersportliche Geschehen im Verein Revue passieren. Dank der Erlöse des Wein- und Gassenfestes und der Kahlenberg Open könne man den Spielbetrieb gut aufrecht erhalten, meinte Kassenwart Kai Bumann.  Auf Nachfrage von Bürgermeister Heinrich Dixa nach dem Barvermögen des Vereins bemerkte Ulrich Wieber: „Unser Vermögen liegt auf dem Dach“. Er verwies dabei auf die Investition in die Fotovoltaikanlage in Höhe von 35 000 Euro, die dem Verein auf 20 Jahre zuverlässige Einnahmen aus der Einspeisevergütung sichert. Sportwart Josef Bumann gab einen Überblick über die Ergebnisse der Rundenwettkämpfe der einzelnen Mannschaften. Am 1. April ist in Ringsheim Saisoneröffnung. Einen Tag danach findet das traditionelle Schleifchenturnier statt. Mit der guten Nachwuchsarbeit scheint die Zukunft des TC gesichert, wie Jugendleiterin Tina Zepazauer erläuterte. Sowohl im Sommer als auch im Winter werden Kinder und Jugendliche durch professionelle Trainer mit  moderaten Beiträgen angeleitet. Zum ersten Mal wurde im vergangenen Jahr eine Schülermeisterschaft ausgetragen. Mit der Grundschule und dem Kindergarten besteht eine Kooperation. Mit dem Programm „Die Kita bewegt sich“, wurde Kindern in der Kahlenberghalle ein Einblick in den Tennissport ermöglicht. „Kleine Schritte führen zum Erfolg“, meinte die Jugendleiterin. Die 2. Vorsitzende Martina Hiller dankte zum Ende der Versammlung Ulrich Wieber für sein großes Engagement im Verein.

Wahlen (ohne Veränderungen): Ulrich Wieber (1. Vorsitzender); Kai Bumann (Kassenwart); Josef Bumann (Sportwart)

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft: Timo Person, Marcel und Tim Bihl (10 Jahre);

Tobias Eder (20 Jahre); Claudia Griesbaum, Kai Bumann (25 Jahre)  

[Text und Bild: Adelbert Mutz]

 Das Vorstandsteam des TC Ringsheim (von links): Florian Broßmer, Martina Hiller, Josef
Das Vorstandsteam des TC Ringsheim (von links): Florian Broßmer, Martina Hiller, Josef Bumann, Tina Zepezauer, Ulrich Wieber, Nadine Bumann, Kai Bumann