Der richtige Baumschnitt und Vieles zwischen Kraut und Rüben

Der Obst- und Gartenbauverein Ringsheim reflektierte in seiner Jahreshauptversammlung das vergangene Jahr. Etwa 20 Frauen und Männer, Landwirte und Hobbyobstanbauer informierten sich über die Aktivitäten des vergangenen Jahres. Wie vielfältig das Angebot des Ringsheimer Vereins war und ist, zeigte der Jahresbericht von Schriftführer Franz-Josef Person.

Neben den klassischen Kursen im Obstanbau für den richten Obstbaumschnitt im Sommer und im Winter, gab es auch wieder einige interessante Angebote, die besonders bei Frauen immer mehr Zuspruch fanden. Mit Obstbaumwartin Gerlinde Person ging es in erster Linie nicht auf die Bäume, sondern in den Hausgarten, um den richtigen Schnitt bei Sträuchern, Rosen oder Beerenobst zu zeigen. Im Angebot war auch das Sammeln von Beeren oder Heilpflanzen in der freien Natur für die Herstellung und Anwendung von Balsam oder Tinkturen. So auch bei einem Workshop „Engelwurz und Tannenduft“ in der Schulküche. Gleich mehrere Angebote mit Experten des Landwirtschaftsamtes befassten sich mit richtigen Obstbaumschnitt, sei es als Erziehungsschnitt, Sommer- oder Winterschnitt. Da werden schon einmal leidenschaftliche Diskussionen entfacht, so in der Versammlung zum Thema „Sommerriss“.

Gerlinde Person erinnerte an den Jahresausflug zum Obstbaubetrieb Kiefer Obstwelt in Ortenberg und zu Edeka nach Offenburg. Der Abschluss des Ausflugs fand beim Vorsitzenden Markus Kreis in dessen Weinhof statt. Über 100 Personen haben an den Veranstaltungen des Vereins teilgenommen, wurde betont. Kreis lobte und dankte besonders Gerlinde Person für ihr außergewöhnliches Engagement bei den Kursen und den Workshops, sowie Josef God, der den Jahresausflug organisierte. Drei Familien stellten ihre privaten Hausgärten für Kurse zur Verfügung, was letztlich auch dem guten Miteinander im Verein geschuldet sei, bemerkte der Vorsitzende Markus Kreis, der für 20-jährige Mitgliedschaft geehrt wurde. Mit sieben Euro Jahresbeitrag sind die Mitgliedsbeiträge in Ringsheim sehr moderat gehalten.

Auf Vorschlag der Vorstandschaft wurde eine Familienmitgliedschaft für zehn Euro auf freiwilliger Basis beschlossen. Gerlinde Person gab vorausschauend einige Termine bekannt. Je nach Wachstumsperiode geht es noch diesen Monat oder im Mai bei einer Wanderung auf den Kahlenberg, wo es Interessantes zu Flora und Fauna, auch zu Orchideen, geben wird. Für Juni sind ein Schnittkurs für Kirchbäume und Informationen zu Heilkräutern geplant. Wie man aus Engelwurz und Ringelblumen ein Balsam rühren kann, wird im November gezeigt. Dass die gesetzlichen Bestimmungen der Spritzmittelbeschaffung und deren Anwendung immer komplizierter werden, wurde in der anschließenden Diskussion deutlich. Gerhard Frenk, Vorsitzender des Ruster Obst- und Gartenbauvereins, gab hierzu und zum Sachkundenachweis Erläuterungen. Die Auswirkungen der Kirschessigfliege im Obstbau wurde ebenfalls besprochen.

Wahlen: Andreas Weber (2. Vorsitzender) und Josef God (Beisitzer) wurden in ihren Ämtern bestätigt. Als neue Beisitzerin wurde Jutta Person in die Vorstandschaft gewählt.

[Text und Bild: Adelbert Mutz]

Die Mitglieder des Obst- und Gartenbauvereins Ringsheim sind oft in der freien Natur, wie hier im Ringsheimer Wald bei einer Kräuterwanderung mit Gerlinde Person im vergangenen Jahr.