Ein Schulhaus wird zur mittelalterlichen Burg

Die Ringsheimer Karl-Person-Schule verwandelte sich am vergangenen Samstagnachmittag zu einer mittelalterlichen Burg. „Das Schulhaus wird zur Burg“, das war das Thema des diesjährigen Schulfestes, das sich Schulleiter Alexander Brucher, zusammen mit Lehrerinnen, Eltern und Kindern gemeinsam im Rahmen einer Projektwoche erarbeitet hatten.

Bei wunderbarem Burgwetter kamen viele zum Schulhof und in die Schule, um mittelalterliche Spiele mit zu erleben. Schon im Vorfeld des Schulfestes wurde intensiv für das Burgfest gebastelt, gesungen, genäht und Kulissen für die Spiele erstellt. Die Familienklassen wurden so ihrem Namen in jeder Beziehung gerecht.

Es besteht in Ringsheim eine hohe Identifikation mit der Schule. Um sich ein Bild vom einstigen Burgleben zu machen, besuchten Lehrer und Kinder die Hochkönigsburg im Elsass. Inspiriert von den Eindrücken ging es ans Werk -und das konnte sich sehen lassen. Der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt. Selbst gebastelte Burgen, Bilder oder auch selbst gemachte duftende Seifen, die zum Kauf angeboten wurden, waren in den Fluren der Schule zu besichtigen. Für die mittelalterlichen Spiele wurden Kleider, Waffen, Rüstungen gebastelt. Das Burgleben wurde eindrucksvoll interpretiert.

Ein buntes Rahmenprogramm mit ebenso buntem Outfit fand bei den Zuschauern viel Applaus. Kinder der Brassini-Bläsergruppe eröffneten mit „Fanfaren“ die Burgschauspiele. Der Schulchor unter der Leitung von Silvia Berndt gab gesanglich das Bild vom einstigen Ritterleben zum Besten. Die neu gegründete Kleinkindgruppe „Lolipop“ führte einen Tanz auf. Sehr viel Anklang fand das Rahmenprogramm mit mittelalterlichen Tänzen, Ritterspielen und Schaukämpfen.

Im Mittelpunkt der Spiele standen die Ritterspiele mit Rüstung, Schwert und Schild. Prächtig gewandete Edelleute,  geharnischte Schwertkämpfer, Gaukler und Spielleute bewegten sich auf den „Gassen der Burg“. Die Ritterspiele hoch zu Ross mit Lanzen verliefen ganz und gar unblutig. Die Pferde wurden durch kräftig ausgestattete Schüler ersetzt, die ihre „Ritter huckepack nahmen. Die mittelalterliche Gruppe Ridewanz aus Neuried-Ichenheim waren aus diesem Anlass nach Ringsheim gekommen und trugen mit mittelalterlichen Instrumenten, Liedern und Texten zum Programm bei.

Die farbenfrohen Tänze der Kinder und eine mittelalterliche Modenschau zum Ende der Veranstaltung waren Höhepunkte des Schulfestes aus längst vergangenen Zeiten. Schulleiter Alexander Brucher dankte den vielen Helferinnen und Helfern für die Vorbereitung und Durchführung des „Burgfestes“. Für das leibliche Wohl sorgten die Eltern der Schüler.

[Text und Bild: Adelbert Mutz]