Umstellung der Hallenbeleuchtung in der Kahlenberghalle auf LED

Der Gemeinderat hat am 13.10.2015 beschlossen, dass die Firma Badenelektra in Offenburg als annehmbarster Bieter den Auftrag zur Umstellung der Beleuchtung in der Kahlenberghalle auf LED erhalten soll. Der Angebotspreis betrug brutto 113.905,43 EUR. Die Maßnahme wird begleitet durch das Ingenieurbüro für Versorgungstechnik VERTEC in Ettenheim. Hierfür werden weitere Honorarkosten in Höhe von brutto ca. 15.500 EUR anfallen.

Das Projekt wird aus Bundesmitteln gefördert. Mit Zuwendungsbescheid vom 25.09.2014 hat uns der Projektträger Jülich in Berlin mitgeteilt, dass wir hierfür einen Zuschuss in Höhe von insgesamt 28.895,00 EUR erhalten.

Die Firma Badenelektra hat mit der Ausführung der Arbeiten am 18.01.2016 begonnen und wird diese vermutlich bis zum 10.02.2016 abschließen können.

Die bestehenden 96 Leuchten (3x58 W) werden 1:1 durch LED-Leuchten (110 W) ersetzt. Zusätzlich wird eine präsenzmelderabhängige Lichtsteuerung installiert.

Die Lichtleistung wird durch die Steuerung auf die notwendige Helligkeit begrenzt.

Die Beleuchtung hat dann bei Wettkämpfen 500 lux, Schulsport 300 lux und für Reinigungsarbeiten 150 lux. Die Beleuchtung kann in allen drei Hallenbereichen gesondert geschaltet werden.

Mit dieser Maßnahme wurde das Ziel formuliert, eine Stromreduktion um rund 68 Prozent und eine CO2-Emissionsreduktion von 730 t in 20 Jahren zu erreichen.

Die Berechnung hat ergeben, dass sich diese Investition nach 11,7 Jahren amortisiert haben wird.