Innerörtliche Bauarbeiten für schnelles Internet beginnen

Spatenstich Glasfaser
Bürgermeister Pascal Weber und Regio-Manager der Telekom Christopher Beußel v.l.

Mit einem symbolischen Spatenstich beginnen nun die Bauarbeiten für das schnelle Internet im Ortsbereich Ringsheim. Nachdem in den letzten Wochen bereits die Glasfaserkabel aus dem Verteiler Ettenheim entlang der B3 nach Ringsheim geführt wurden, geht es nun mit der innerörtlichen Glasfaserverbindung zwischen den Verteilerkästen weiter. Die Arbeiten sind die Grundlage für die schnellere Internetverbindungen in Ringsheim voraussichtlich ab Ende des Jahres.

Auf den Baustrecken wird das vorhandene Kupfer- durch Glasfaserkabel ersetzt. Die Verteiler werden zu Multifunktionsgehäusen (MFG) umgebaut. Das Lichtsignal der Glasfaser wird in elektrisches Signal umgewandelt und von dort über das bestehende Kupferkabel zum Anschluss der Kunden übertragen. Dieses sogenannte „Vectoring“ kommt zum Einsatz, um die Kupferleitung schnell zu machen. Grundsätzlich werden die nahe an dem Multifunktionsgehäuse (MFG) wohnenden Abnehmer die höchste Geschwindigkeit erhalten.

An folgenden Stellen werden die Verteiler zu Multifunktionsgehäusen umgebaut und per Glasfaser miteinander verbunden:

1)    Ecke Alte B3/Hausener Straße
2)    Ecke Alte B3/Ettenheimer Straße
3)    Ecke Alte B3/Schillerstraße
4)    Ecke Hausener Straße/Herrenstraße
5)    Ecke Grasweg/Schulstraße

Spatenstich Glasfaser1
Christopher Beußel (Telekom), Bürgermeister Pascal Weber, Herren Blamauer (Kabel-X), Peter Laule (Telekom) v.l.

„In der Bauzeit wird mit Einschränkungen zu rechnen sein. Aber im Hinblick auf die künftige Verbesserung bei der Internetversorgung nehmen wir das gerne in Kauf“ so Bürgermeister Pascal Weber. Ergänzend wird geprüft, ob bei den Arbeiten an Gehwegen, Absenkungen sinnvoll und möglich sind. „Damit erreichen wir hoffentlich auch Stück für Stück mehr Barrierefreiheit im Ort“ so Bürgermeister Weber.

Für die Tiefbauarbeiten und die Leitungsverlegung hat die Telekom die Firma Kabel X beauftragt. Die Bauarbeiten im Ort werden etwa sechs Wochen dauern. In dieser Zeit werden die Tiefbauarbeiten und Tests in einigen Gehwegbereichen durch­geführt. Dadurch kommt es auf den Baustrecken zu Einschränkungen für die Fußgänger.

"Das neue Netz wird so leistungsstark sein, dass Telefonieren, Surfen und Fernsehen gleichzeitig möglich sind", so die Vertreter der Telekom. Auch das Streamen von Musik und Videos oder das Speichern in der Cloud werde bequemer. Das maximale Tempo beim Herunterladen steigt auf bis zu 100 Megabit pro Sekunde (MBit/s) und beim Hochladen auf bis zu 40 MBit/s.