Kahlenberg-Open

Kahlenberg Open 2008
Am vergangenen verlängerten Wochenende wurden zum fünften Mal die Kahlenberg Open auf der Tennisanlage in Ringsheim ausgetragen. Ungefähr vierhundert begeisterte Tennisfans fanden den Weg auf die Zuschauerränge und konnten während den Spieltagen spannende Spiele und hochwertige Ballwechsel bewundern. Auch in diesem Jahr war ein Anstieg der Zuschauer- und Teilnehmerzahlen zu verzeichnen, so dass sich der Turnierdirektor Kai Bumann mit dem Verlauf äußerst zufrieden zeigte.

Gespielt wurde nach altbewährten Turnierregeln. Während am Donnerstag und Samstag die Gruppenspiele in beiden Konkurrenzen ausgetragen wurden, kam es am Sonntag zu den Halbfinal- und Finalspielen. Das Finale der Herren erreichte in diesem Jahr Martin Schottmüller (TC Mengen) und Stefan Furtwengler (TC Zell 2005), die den Zuschauern eine hochdramatische Begegnung lieferten. Nach einer Spielzeit von zweieinhalb Stunden stand Martin Schottmüller als Sieger (6:2; 6:7; 7:5) der Herren fest und konnte das Preisgeld in Empfang nehmen.

Kahlenberg Open 2008
Bei den Herren 40 erreichten der Vorjahressieger Patrick Hoppstädter vom TC Rust und der Debütant Michael Brunner vom TC Mundingen das Finale. Nach seinem Halbfinalsieg gegen den Dauerfinalisten und zweifachen Turniersieger Helmut Stürmlinger galt Brunner bei den Zuschauern als Favorit für den Turniersieg und wurde den Erwartungen im Finale mehr als gerecht. Mit einem ungefährdeten Zweisatz Sieg (6:4; 6:3) trug er sich als Sieger in die Geschichtsbücher der Kahlenberg Open ein. Zwischen den beiden Finalspielen konnten die Jüngsten Mitglieder des TC Ringsheims ihr Ballgefühl unter Beweis stellen und boten den Zuschauern ein unterhaltsames Probetraining.

Die beiden Sieger lobten bei der anschließenden Siegerehrung die tadellose Organisation und betonten den fairen Umgang der Spieler untereinander, denn auch in diesem Jahr wurde gänzlich auf Schiedsrichter verzichtet.