Bittere Niederlage für Dixa und seine Europameister 

Die südbadische Bürgermeister-Auswahl verliert gegen die Mannschaft der Badischen Zeitung deutlich mit 2:8 Toren

vergrössern
Auch Heinrich Dixa (vorne) konnte die Niederlage nicht verhindern.
RINGSHEIM. Einen Tag vor Beginn der Fußball-Europameisterschaft mussten die südbadischen Bürgermeister eine bittere Niederlage einstecken. Die kickenden Politiker verloren am Freitagabend in Ringsheim gegen die Mannschaft der Badischen Zeitung mit 2:8 Toren. Dabei hatten die Bürgermeister drei Spieler aufgeboten, die Anfang Juni bei der Europameisterschaft der Bürgermeister im österreichischen St. Johann noch den Titel geholt hatten.

Es ist Freitagabend vor dem Spiel: Unklar ist bis zuletzt, wie viele der Europameister auch zum Spiel anreisen werden. Ein nicht ganz entspannt wirkender Wirtschaftsredakteur der Badischen Zeitung raucht mit einem Kollegen noch eine letzte Zigarette vor der Umkleidekabine und beide mustern argwöhnisch die eintreffenden Politiker — "War der dabei in St. Johann?" Sie zählen drei, bis die Zigarette aufgeraucht ist, und liegen richtig: Die drei Europameister Johannes Ackermann (Buggingen), Jörg Kindel (Au) und Stefan Dorfmeister (Höhenschwand)
vergrössern
Jochen Paleit bereitet sich auf seinen Einsatz vor.
hatten sich auf den Weg nach Ringsheim gemacht.

Während sich die Spieler warmlaufen, analysieren einige Fußballveteranen des TuS Ringsheim vom Spielfeldrand aus deren Qualitäten. Es gibt Weinschorle und Würstchen im Spitzweck und die Tormänner beider Mannschaften sammeln in Plastiktüten die Wertsachen ein: Die Tüte der Bürgermeister ist deutlich praller gefüllt. Auch ihre Ausstattung macht mehr her: Trikots, Hosen und Stutzen sind einheitlich, während beim BZ-Team bei der Beinbekleidung reichlich Wildwuchs herrscht. Einige der Spieler haben sich an der BZ-Stilpolizei vorbeigeschmuggelt und laufen gar in Radlerhosen auf — unerklärlich für die zuständige BZ-Redakteurin, die im Publikum sitzt. Frauen haben an diesem Abend nur eine Zuschauerrolle. Für die Badische Zeitung steht schließlich viel auf dem Spiel: Es gilt die 1:5-Niederlage vom letzten Aufeinandertreffen vor zwei Jahren in Feldberg wieder wett zu machen.

Anton Dixa, Bruder von Ringsheims Bürgermeister Heinrich Dixa, der als Linksaußen auf dem Platz steht, signalisiert mit einem Pfiff, dass es allmählich ernst wird. Beim Mannschaftsfoto machen die Presseleute Faxen, während sich die Bürgermeister routiniert geben. Als Geschenk übergeben sie Sackmesser an jeden BZ-Spieler. Es geht auch wirklich hart zur Sache, es gibt gleich zwei Freistöße in der ersten Spielminute, aber auch das erste Tor für die BZ. Jubel auf der Ersatzbank der Zeitung, aber den Torschützen kennt dort niemand persönlich: "Keine Ahnung, irgendeiner von den Freien Mitarbeitern" , so lautet die Auskunft.

Die Bürgermeister zeigen da mehr Teamgeist, selbst Neuling Jochen Paleit aus Kappel-Grafenhausen bemüht sich, die Namen seiner Mitspieler zu lernen. Als er eingewechselt wird, fällt der Ausgleich. Das Publikum jubelt, die Rathauschefs sind unüberhörbar ihre Favoriten. Aber Teamgeist und Unterstützung der Fans reichen nicht aus, die Presse drückt einen Ball nach dem anderen ins Netz.

"Die haben doch extra Leute eingestellt vor dem Spiel" , mosert Heinrich Dixa, der sich bei einem Zusammenstoß mit BZ-Torwart Michael Bamberger an der Schulter verletzt hat und sie mit einem Eisbeutel kühlt. "Damals in Feldberg, da haben wir gewonnen, jetzt wollen sie diese Schmach unbedingt wieder wettmachen" , spekuliert der Ringsheimer Bürgermeister, der sich im Interview in der Badischen Zeitung in der vergangenen Woche noch sehr siegessicher gegeben hatte. Dixa will möglichst schnell wieder zurück auf den Platz, aber auch er kann seine Mannschaft nicht vor der Niederlage bewahren. Am Ende steht es 8:2 für die BZ-Auswahl. BZ-Online: Weitere Fotos gibt es im Fotoalbum der Badischen Zeitung unter Verweis in neuem Fenster öffnenhttp://www.badische-zeitung.de/gallery/index.php?folder=51-22402920