Das besondere Weihnachtsgeschenk:

DAS Klassisches Konzert im Bürgerhaus Ringsheim am 17. Januar 2010

von links: Klaus Rösch, Ludwig Fluck, Antje Tomaschke-Weschle, Roland Rettenmaier
von links: Klaus Rösch, Ludwig Fluck, Antje Tomaschke-Weschle, Roland Rettenmaier
Klassik pur im Bürgerhaus Ringsheim. Der Kulturkreis konnte für ein Konzert am Sonntag, 17. Januar, um 19:00 Uhr im Ringsheimer Bürgerhaus bekannte Interpreten aus der Region gewinnen.
Mit der Sopranistin Antje Tomaschke-Weschle aus Ichenheim, dem Ringsheimer Tenor Ludwig Fluck, sowie dem Bariton Roland Rettenmaier, verspricht der Abend ein musikalischer Kunstgenuß zu werden. Am Flügel wird das Trio von Franz Rösch, ein in der Region bekannter Pianist, begleitet.

Antje Tomaschke-Weschle tritt in Ringsheim nicht das erste Mal auf, zusammen mit Ludwig Fluck gestaltete sie 2008 im Bürgerhaus einen musikalischen Abend. Die Sopranistin mit Gesangsausbildung hat eine ausdrucksstarke kräftige Stimme und brachte diese schon bei vielen Konzerten und anderen Anlässen zu Gehör. Ihr musikalisches Repertoire ist breit angelegt, neben Oper und Operette gehören die geistliche Musik und das Musical zu ihrem Programm. Am Konzertabend wird sie unter anderem „Seligkeit" v. Schubert, „Over the Rainbow" v. Arlen und Operettenlieder singen.

Ludwig Fluck, seit nunmehr über 30 Jahren im Musikgeschäft, hat seine Stimme von 1978 bis 1986 bei Carlo Zattoni in Freiburg geformt. Sein Repertoire bewegt sich im Opern- und Operettenbereich. Mit Musicals hat er nicht so viel „am Hut", das überlässt er eher anderen. Als Tenorsolist hat er in der Region (auch in Ringsheim) schon viele erfolgreiche Konzerte gegeben. In dieser Eigenschaft ist er auch bei anderen Anlässen gefragt, z.B. bei Hochzeiten oder Bestattungen.
Eine kleine Geschichte wird er auch noch los. Unter dem ehemaligen Ringsheim Pfarrer Göz veranstaltete Fluck mit einem Chor ein Kirchenkonzert zugunsten einer Glocke. Diese wurde aber dann doch nicht beschafft, die Gelder flossen in die Anschaffung eines Ambo; auch recht, meinte Ludwig Fluck. Er wird neben Liedern von Franz Schubert auch bekannte Melodien aus Oper und Operette zu Gehör bringen.

Roland Rettenmaier, bekannt als Pfarrer des Seelsorgeeinheit Rust, studierte von 1981 bis 1986 Theologie in Freiburg und Maynooth, Irland. 1988 wurde er zum Priester geweiht und wohnt im Pfarrhaus Ringsheim (mitten im Dorf). Dass er singen kann, ist für Kirchenbesucher während der Gottesdienste zu hören. Seit 2003 hat er seine Baritonstimme jedoch weiter geformt durch Gesangsunterricht bei Clemens Morgentahler aus Freiburg. Er selbst sagt, dass er für alle Musikrichtungen offen sei, selbst Heavy-metal klinge nicht schlecht in seinen Ohren. Sein Schwerpunkt liege jedoch bei der Klassik. Was nur wenige wissen, er kocht auch sehr gerne. Am Konzertabend wird er sich mit den Komponisten Schubert, Mendelssohn-Bartholdy, Lortzing oder Gershwin befassen.

Schwerstarbeit wird an diesem Abend der Lahrer Pianist Franz Rösch leisten, sein Stuhl vor dem Flügel wird nicht kalt werden. Er begleitet die Interpreten sowohl solistisch als auch im Duett oder Terzett. Aber da er sowohl die Interpreten als auch den Flügel zur Genüge kennt, wird es für ihn ein Vergnügen werden.

Der Eintritt kostet im Vorverkauf 10 Euro und an der Abendkasse 12 Euro.
Vorverkaufsstelle: Gemeindeverwaltung Ringsheim

(Text und Bild: Adelbert Mutz)