Generalversammlung des Tennisclubs Ringsheim

generalversammlung tennis
Beschreibung: Ehrung für langjährige und verdiente Mitglieder (v.l.n.r.) Albrecht Welte (25), Theresa Bumann (10), Kai Bumann (20), Andrea Sartory-Bumann (25), Stefan Käfer (10), Ulrich Wieber, 1. Vorsitzender (nicht auf dem Bild Beate Welte, 25 Jahre Mitgliedschaft)
Die Jugendabteilung des TC Ringsheim ist das „Filetstück" des Vereins. Ulrich Wieber, der 1. Vorsitzende des TC Ringsheim, begrüßte am Sonntagabend im Tennisheim eine überschaubare Zahl von Mitgliedern. „Ganz erfreulich ist die Entwicklung im Jugendbereich", begann Ulrich Wieber den Rückblick auf das Jahr 2009. Motor dieser Entwicklung sei in erster Linie Jugendwart Kai Bumann und die Kooperation mit der Karl Person-Schule. Im Club spielen derzeit 70 Kinder aktiv Tennis und für die Saison 2010 hat Ringsheim insgesamt 11 Mannschaften im Kinder- und Jugendbereich gemeldet. Den Club plagen angesichts dieser Entwicklung keine Zukunftssorgen.
Kai Bumann gab einen Überblick über die Erfolgsbilanz der Jugendmannschaften. Neben guten Platzierungen in den Medenspielen beteiligte sich der Club an „Jugend trainiert für Olympia" in Oberweier und an den Badischen Meisterschaften in Pforzheim. Die Jugendvereinsmeisterschaften gingen mit einem Zeltlager einher, Ferienprogramm und Weihnachtsfeier waren weitere markante Termine bei der Tennisjugend. Ein Miniturnier soll das Angebot in 2010 bereichern. Kai Bumann sprach Eltern und Sponsoren den Dank für die Unterstützung aus. Dem Jugendleiter Kai Bumann sollen zur Unterstützung weitere Mitglieder zur Seite gestellt werden.

Das innere Gefüge des Vereins sei in Ordnung, stellte Ulrich Wieber fest, denn viele Mitglieder engagieren sich schon lange Jahre auf außergewöhnliche Art und Weise in guter Teamarbeit (Gassenfest) ehrenamtlich für den Verein.

Die sportliche Bilanz bei den „Damen I" und den „Herren 40" sei erfolgreich, hingegen musste die Mannschaft „Herren I" absteigen. Der Grund sei eine hohe Fluktuation beim Spielereinsatz gewesen. Man werde in der kommenden Saison nur noch mit einer Herrenmannschaft antreten.
Schriftführerin Tina Karle verlas das Protokoll der letzten Mitgliederversammlung und gab unter anderem einen Überblick über die Mitgliedsbeiträge. Auf eine relativ ausgeglichene Bilanz konnte Henriette Bronnenkant als Rechnerin verweisen. Das Minus von ca. 3000 Euro kam durch einen verspäteten Buchungstermin aus dem Vorjahr zustande, erläuterte die Rechnerin. Der Verein investierte für die Hallenbenutzung im Jugendbereich alleine 4000 Euro. Henriette Bronnenkant wird zukünftig die Rechnertätigkeit für Marc Feist übernehmen, der aus beruflichen Gründen das Amt derzeit nicht ausfüllen kann.

Nur Formsache waren die Teilwahlen zur Neubesetzung der Vorstandschaft; es blieb alles beim alten: 2. Vorsitzende Martina Hiller, Kulturwart Fabian Munz, Schriftführerin Tina Karle, Jugendwart Kai Bumann, Kassenwartin Henriette Bronnenkant (für Marc Feist).

Ehrungen für langjährige Mitgliedschaft:
Theresa Bumann und Stefan Käfer (10 Jahre), Kai Bumann (20 Jahre), Andrea Sartory-Bumann, Albrecht und Beate Welte (25 Jahre).

Der stellvertretende Bürgermeister Konrad Broßmer lobte zum Schluss die erfolgreiche Jugendarbeit des Vereins, denn dieser könne getrost in die Zukunft blicken. Der Badische Sportbund lege großen Wert auf das Modell „Kooperation Schule und Verein", das in Ringsheim so erfolgreich umgesetzt werde. Sein Dank galt insbesondere der Vorstandschaft um Ulrich Wieber.

Autor: Adelbert Mutz