Hauptversammlung des Sozialverbandes VdK Ortsverband Ringsheim

VdK
Ein Teil der Geehrten des VdK-Ortsverbandes Ringsheim: (v.l.n.r.) Wilhelm God, Edmund Baumann (beide 10 Jahre), Walter Scheer, 1. Vorsitzender, Roland Hailer, Kreisvorsitzender, Monika Pfitzenmaier (10 Jahre), Gertrud Pfeffer (25 Jahre)
Über 37 Mitglieder waren am Samstag ins „Bahnhöfle" gekommen, um den Rechenschaftsbericht der Vorstandschaft für die Jahre 2008 und 2009 entgegen zu nehmen. Dabei wurde ersichtlich, dass der Verband, der nicht sehr im Fokus der Öffentlichkeit steht, inzwischen, von den Mitgliedern viel beachtete Leistungen erbringt. Er vertritt insbesondere die sozialen Interessen der Menschen mit Behinderung, von chronisch Kranken, von Senioren und Rentnern, sowie von Kriegs-, Wehrdienst- und Zivildienstopfern. Im Mittelpunkt der Arbeit stehen auch in Ringsheim die Werte von sozialer Gerechtigkeit und Solidarität.

Der Vorsitzende Walter Scheer verzeichnete einen erfreulichen Mitgliederzuwachs, denn seit der letzten Hauptversammlung seien 20 Neumitglieder hinzugekommen, die auch die Leistungen des Verbandes in Anspruch nehmen. Derzeit gehören dem Ortsverband Ringsheim 92 Mitglieder an. Scheer gab einen Überblick über die Aktivitäten im Ortsverband. Neben den Beratungen durch den Orts-, Kreis- und Landesverband, werden im Ortsverband Info-Veranstaltungen angeboten, im vergangenen Jahr über die Themen „Pflegeversicherung" und „Herzinfarkt". Auch gesellige Angebote wie Europaparkbesuch, Kaffekränzchen, Adventsbesuchen bei Mitgliedern, gehören zum Betreuungsprogramm des Verbandes.

Schriftführer Linus Rauer stellte in seinem Bericht fest, dass soziale Fragen die Hauptbereiche der Beratungen darstellen würden. Inzwischen seien auch Alters- und Kinderarmut Beratungsthemen der Verbände. „Große Sprünge können wir nicht machen", war der Kommentar von Walter Scheer über den Kassenbericht von Rechnerin Monika Pfitzenmaier, „aber zum Kaffekränzchen reicht es immer". Keine Veränderung brachten die Wahlen, denn Walter Scheer bleibt 1. Vorsitzender, Lorenz Herr 2. Vorsitzender, Monika Pfitzenmeier Rechnerin, Linus Rauer Schriftführer, Ursula Maier Frauenbeauftragte, Walter Betz und Helmut Fischer bleiben die Kassenprüfer.

Walter Scheer und der Kreisvorsitzende Roland Hailer ehrten verdiente Mitglieder. Zehn Jahre gehören Monika Pfitzenmeier, Wilhelm God, Edmund Baumann und Roland Tischler dem Verband an. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurde Gertrud Pfeffer geehrt.

Gastredner Roland Hailer erwähnte, dass die fachliche Unterstützung der VdK-Verbände immer mehr gefragt wären, weil in den Verbänden Sozialreferenten und Juristen mit fundierten Kenntnissen den Mitgliedern zur Verfügung stehen würden. Dies hätte aber auch zur Folge, dass der Beitrag um 50 Cent monatlich angehoben werden müsse. Der Jahresbeitrag liegt derzeit bei 60 Euro. Neumitglieder seien erstaunt, wie umfangreich die Leistungen des Sozialverbandes seien.

Christa Mutz, zusammen mit Gemeinderat Uwe Müller Gäste bei der Versammlung, übermittelte Gruß- und Dankesworte der Gemeinde. Der 2. Vorsitzende Lorenz Herr dankte Walter Scheer im Namen der Mitglieder für seine Arbeit.

Autor: Adelbert Mutz