Die jüngsten Handballer beim TUS haben sich den Meistertitel gesichert

Handball
Auch die Kleinen dürfen einmal feiern, wenn eine erfolgreiche Handballrunde zu Ende gegangen ist. Die E-Jugend des TUS Ringsheim hat in der Bezirksklasse unter zwölf Mannschaften den ersten Platz belegt. Und fast wäre es ein lupenreiner Erfolg gewesen, hätten nicht die Buben von Kenzingen den Ringsheimern im letzten Spiel noch die einzige Niederlage verpasst. Dennoch hat es gereicht, denn nach 22 Spielen belegten die Ringsheimer mit 42:2 Punkten den ersten Platz, knapp vor Kenzingen. Für das Betreuerteam Uwe Kölblin und Ulrike Schmidt war es wichtig, dass alle 15 Buben im Wechsel eingesetzt werden konnten, so dass die Motivation bei den Buben durchgängig vorhanden war. Doch ohne Fleiß auch kein Preis; zwei Trainingseinheiten in der Woche spiegelten sich im Ergebnis wieder.

Handballjugendleiter Michael Schlötzer gratulierte der Mannschaft, den Trainern und Betreuern für den schönen Erfolg. Großen Anteil daran hatten die Eltern, die die treuesten Fans waren und immer für Fahrdienste zur Verfügung standen. Deshalb durften sie auch mitfeiern. Selbst dem Mann für die „Nebengeschäfte" wurde Lob gezollt, denn auf Eckehard Ohnemus war als Schreiber und Zeitnehmer immer Verlass.

Eine richtige Meisterschaftsfeier musste es dann zumindest sein; und wie es sich gehört, mit einem speziellen Meisterschaftstrikot, das von Thomas Färber gestiftet wurde. Das Betreuerteam Ulrike Schmidt und Uwe Kölblin hatten eine Grillpartie auf die Füße gestellt, bei der auch die erfolgreichen Trainer Trainern Lukas Kölblin und Gabriel Kaufmann nicht fehlen durften. Die beiden jungen Männer erwerben derzeit die Trainerlizenz. Das Betreuerteam hatte auch hier wieder alle Hände voll zu tun, denn so engagiert wie die Jungs Handball spielen, sind sie auch beim Feiern. Als Überraschung hatte Liane Achenbach eine Meistertorte kreiert, gebacken und zum Verzehr mitgebracht.

Text und Bild: Adelbert Mutz