Die „schönste Zeit des Jahres" mit dem Ringsheimer Ferienprogramm

Ferienprogramm Schmuck
Warum eigentlich in den Urlaub fahren oder fliegen, wenn es in Ringsheim sechs Wochen lang Ferienspaß am Stück gibt? Kein Kinderwunsch bleibt offen und für die Erwachsenen gibt es ebenfalls ein hochwertiges Kulturangebot. Annette Hog vom Bürgermeisteramt hat zum 14. Mal ein abwechslungsreiches, informatives, kreatives und unterhaltsames Ferienprogramm für Kinder, Jugendliche und Erwachsene zusammen gestellt. Das wiederum vielfältige Programmangebot, vom 29. Juli bis 11. September, entstand durch das Engagement zahlreicher Ringsheimer Vereine und Privatpersonen.

Neben Bewährtem der vergangenen Jahre wie Spiel und Spaß mit Allerlei, basteln mit verschiedenen Materialien, Hautpflege und Kosmetik, werden auch sportliche Aktivitäten wie walken, laufen oder schwimmen angeboten. Und wer seine sportliche Leistungsfähigkeit testen will, kann auch das Sportabzeichen ablegen. Ganz praktische Kurse bieten das DRK mit dem Erste Hilfe/Notfalltraining an. Wer es lustig, aber dennoch etwas leiser haben möchte, der geht zum Spieleabend in den Pfarrgarten. Eine hochtechnische und gleichwohl hochinteressante Führung gibt es auf der modernen Deponie Kahlenberg.

Neu im Programm ist ein Besuch beim Europaparlament in Straßburg mit dem Freundeskreis für Gemeindepartnerschaften, sowie eine Fahrt mit dem Kulturkreis in das Elsass. Mit dem Angeln am See und dem Bau einer Hütte wird bei den Kindern die Abenteuerlust geweckt. Und wer ein Schnäppchen beim Fahrradflohmarkt machen will, darf diesen Termin nicht verpassen. Auch das beliebte „Ringsheim-Quiz" ist wieder Teil des Ferienprogramms und fordert Kinder als auch Erwachsene gleichermaßen. Die Auflösung des Quiz wird am Gassenfest-Montag vor dem Rathaus sein.

Zum Teil sind für die Veranstaltungen Anmeldungen erforderlich. Im Programmheft, das mit dem Ringsheimer Gemeindeblatt verteilt wird, sind die Modalitäten nachzulesen. Für einige Veranstaltungen gibt es Teilnehmerbegrenzungen, das heißt, dass das „Windhundprinzip" gilt: der schnellste gewinnt. Eventuell anfallende Kosten sind gering. Die Ferienprogramme sind auch im Rathaus und in Ringsheimer Geschäften ausgelegt. Für die teilnehmenden Kinder und für die zu betreuenden Personen hat die Verwaltung mit dem Abschluss einer Unfallversicherung vorgesorgt.

Text Adelbert Mutz; Bild: Annette Hog