Ein großes Fest der Freundschaft

Besuch aus Albigny im Oktober 2010
Man kann den Franzosen in Sachen Feste feiern nichts vormachen, denn wenn es um gutes Essen und Weine geht, sind sie selbst Experten, erst recht, wenn sie aus einer der bekanntesten Weingegenden in Frankreich, dem Beaujolais, kommen und der einstige Starkoch Frankreichs, Paul Bocuse, ganz in der Nähe sein Restaurant hat.

Bald zwanzig Jahre besteht nun schon die Partnerschaft zwischen den Gemeinden Albigny/s.S., bei Lyon, und der Gemeinde Ringsheim. Durch vielfältige Aktionen über die Gemeinde, die Vereine und über Privatpersonen, wurden schon viele Freundschaften geknüpft. Das jährliche Partnerschaftsfest wurde zum Tag der Deutschen Einheit in Ringsheim gefeiert. Eine gute Gelegenheit für Bürgermeister Heinrich Dixa -Präsident des Freundeskreises für Gemeindepartnerschaften- die französischen Gästen durch das neue Rathaus zu führen. Im Sitzungssaal des Obergeschosses gab es nach der Ankunft am Samstagmittag bei einem Begrüßungstrunk nähere Erläuterungen zum Haus. Danach knüpften die Gäste in Ringsheimer Familien neue Kontakte, wo sie auch übernachteten. Abends traf man sich dann im festlich geschmückten Bürgerhaus. Und die Ringsheimer Gastgeber hatten bei einem guten Menue aus dem Restaurant „Adler" und Ringsheimer Weinen weitere (musikalische) Leckerbissen bereit. In seiner Begrüßungsrede lobte Dixa schon einmal die perfekte Vorbereitung für diesen Abend, für den sich die Vorsitzende Christa Mutz mit ihrem Vorstandsteam loben lassen durfte. „Eine Rose für die Rose", sagte Dixa und übergab den Blumenstrauß an die Vorsitzende.

Der 90-jährige Altbürgermeister Henry Saint-Pierre konnte aus gesundheitlichen Gründen nicht mitreisen, doch die übermittelnden Grüße des in Ringsheim beliebten Mitbegründers der Partnerschaft wurde gern entgegen genommen. Auch verhindert war sein Nachfolger Jean-Paul Collin, der dienstlich in China verweilte. Dass es ein sehr kurzweiliger und schöner unterhaltsamer Abend wurde, lag zunächst an der Musikkapelle Ringsheim, die auf der Bühne aufspielte. Sehr zur Freude der Gäste, denn in Albigny gibt es keine Musikkapelle. Große Begeisterung kam auf, als die beiden Ringsheimer Gesangssolistinnen Sabrina Hog und Jasmin Nopper mit beeindruckenden gesanglichen Leistungen aufwarteten. Bekannte Melodien wie „the power of love" (Sabrina Hog), oder „ich gehör` nur mir" aus dem Musical „Elisabeth" kamen zu Gehör. Richtig Bewegung kam dann in den Festsaal, als die Gassenfestmusikanten mit schwungvollen Melodien zum Tanz aufspielten.

Nach einer relativ kurzen Nachtruhe traf man sich am Sonntagmorgen, am Tag der Deutschen Einheit, am Bürgerhaus, um bei herrlichem Wetter zu Fuß zum Kaiserbergfest zu wandern. Unterwegs gab es schon einmal eine Kostprobe auserlesener Ringsheimer Weine. Mit Schweißperlen auf der Stirn kam die Gruppe am Aussichtsturm an und nahm am ökumenischen Wortgottesdienst teil. Danach gab es Sauerbraten, eine regionale Spezialität, die in der Partnergemeinde Albigny eher weniger bekannt ist. Nach ein paar vergnüglichen Stunden auf dem Heuberg kehrten die internationale Wandergesellschaft wieder zum Bürgerhaus zurück und die Gäste aus Albigny traten wieder die Heimreise an. Gefördert und unterstützt wurde die Partnerschaftsfeier vom Europapark Rust, der EnBW Herbolzheim und der Volksbank Lahr.

Text: Adelbert Mutz