Seniorennachmittag mit viel Bewegung

Das Bürgerhaus in Ringsheim war am Seniorennachmittag wieder voll besetzt. Dieser Nachmittag, von der Gemeinde mit Unterstützung der Vereine veranstaltet, ist seit Jahren ein fester Bestandteil des Veranstaltungskalenders.

Seniorenmittag 2010
Auftritt des Rämässer-Narrensome
Bürgermeister Heinrich Dixa begrüßte alle Anwesenden und dankte zunächst dem Seniorensingkreis, unter der Leitung von Monika Müller, für die gesangliche Einstimmung des Nachmittags mit dem Lied „Wie ein stolzer Adler“. Begleitet wurde die Gruppe von Angelika Heumann und Erich Biehler mit ihren diatonischen Akkordeons. Beide begleiteten  auch den weiteren volkstümlichen Melodienreigen der Gesangsgruppe. Nicht alle trauen sich zu den Senioren, wie Dixa berichtete. „Zu däne Alte geh` ich nid“, soll ein 75-jähriger Senior geäußert haben, aber eine 59-jährige Frau freue sich, wenn sie mit 60 dabei sein dürfe, fügte Dixa hinzu.

Mit dem „Tarzantanz“ kamen die Narrenzwerge der Rämesserzunft auf die Bühne und führten einen Urwaldtanz auf. Die Seniorengymnastikgruppe unter der Leitung von Hilde Bär zeigte auf, wie man mit einfachen Mitteln, in diesem Falle einem Kissen mit aufgenähten Smilies, etwas für die Gesundheit im Alter machen kann. Hilde Bär beließ es aber nicht dabei. Die Seniorenrunde in der Halle wusste schon, was auf sie zukommt, denn mit dem allgemeinen Stühle rücken forderte Bär den Saal wieder zum Mitmachen auf. Im Dreivierteltakt ging es rings herum um die Tische.

Einen hohen Wiedererkennungswert hatte die Dia-Schau von Heinrich Dixa. Er zeigte Bilder von den Seniorennachmittagen der vergangenen Jahre, sehr zur Belustigung mancher Teilnehmer. Kaffee und Kuchen, von Frauen der Vereine selbst gebacken, wurden traditionsgemäß kostenlos serviert. Neuer Federweißer von Ringsheimer Reben, sowie Zwiebelkuchen von der Bäckerei Bosch und dem Pizzadienst „Titanic“ ließen keine Wünsche offen. In bewährter Weise führte Oskar Hog in Reimen wieder durch das Programm. So wie er waren wieder viele Helfer an der Durchführung der Seniorenveranstaltung beteiligt.

Die Musikkapelle brachte mit ihren Liedbeiträgen noch einmal kräftig Stimmung und animierte mit dem Volksliederpotpourri „Deutschland ist schön“ zum Mitsingen. In seiner Dankesrede an alle Mitwirkenden betonte Dixa, dass es auf Grund der demografischen Entwicklung mehr denn je wichtig sei, dass sich Leute im Ehrenamt betätigen und freiwillig Aufgaben übernehmen würden. 

Text: Adelbert Mutz