Generalversammlung der Narrenzunft "Rämässer" in Ringsheim

Rämässer Vorstand
(v.l.n.r.): Ernst-Matthias Weber, Sybille Friedmann, Markus God und Eva Obergföll

Das Brauchtum lebt und dafür sorgen viele, insbesondere junge Mitglieder der Ringsheimer Narrenzunft. Bei der Generalversammlung im Ringsheimer „Hirschen“ saß man denn auch dicht gedrängt, um einen erfolgreichen Schlusstrich unter die vergangene Fasnachskampagne zu ziehen.

Oberzunftmeister (OZM) Ernst-Matthias Weber erinnerte zu Beginn an die verstorbenen Mitglieder und an ihre Verdienste um die Zunft und das Brauchtum. Das vergangene Jahr stufte er in die Kategorie „normal“ ein. Die Fasnachtskampagne mit den Höhepunkten Brauchtumsabende und Fasnachtsumzug seien sehr gut gelaufen. „Haltet zusammen“, redete er den Rämässern aber auch ins Gewissen, denn Brauchtumspflege bedeute auch eine Menge Arbeit und da könne man sich nicht auf alle verlassen. Nach seinem leidenschaftlichen Appell an die Zunftmitglieder kündigte er an, dass er nach acht Jahren als 1. Vorsitzender nicht mehr kandidieren und in die zweite Reihe treten werde. Aber der Narrenzunft bleibe er erhalten.

Schriftführer Hans-Peter Göppert gab einen Einblick in die Aktivitäten der Narrenzunft, die weit über die Brauchtumgspflege hinausgehen. Er berichtete über gesellige und sportliche Veranstaltungen der Zunft oder Teilgruppen mit benachbarten Zünften. Als Beispiel erwähnte er die Erfolge der Rämässer-Chick´s beim Tanzfestival in der Rheinmatthalle in Weisweil, wo sie mit dem Elfentanz als Siegerinnen erfolgreich den Titel verteidigen konnten. Göppert erwähnte auch die Beteiligung der Zunft beim Herbsten des Rämässerweines, oder die Unterstützung bei der Jungweinprobe durch die Rebwieber und Rebmänner. Lobend erwähnte Göppert den Einsatz der Feuerwehr und des DRK bei den Fasnachtsveranstaltungen. Nach 19 Jahren Schriftführertätigkeit bei der Narrenzunft mit derzeit 349 Mitgliedern stellte auch er sein Amt zur Verfügung.

Kassiererin Sybille Friedmann ließ in ihrem Bericht erkennen, dass der Verein mit Augenmaß gewirtschaftet hatte. Bei Umsätzen von über 50.000 Euro blieb am Ende ein Plus von über 1000 Euro übrig.

Über die einzelnen Gruppen berichteten Philip Hils (Hästräger), Ingeborg Heitzmann (Rebwieber/Rebmänner), Sybille Friedmann (Ballett), Ruth Volz (Narrensome), Uwe Tischler (Spielmannszug) und Markus God (Zeremonienmeister).

Die Neuwahlen waren gut vorbereitet und so war es eigentlich nur Formsache, die Änderungen in der Vorstandschaft durch die Versammlung absegnen zu lassen. Zukünftig wird Oberzunftmeister Markus God an erster Stelle Verantwortung bei den Rämässern übernehmen. Sein Vertreter ist nun der bisherige 1. Vorsitzende Ernst-Matthias Weber, der das Amt von Hannes Löhrmann übernimmt.  Eva Obergföll wurde zur Schriftführerin gewählt. In ihrem Amt bestätigt wurde Sybille Friedmann als Kassenwartin. Zwei Frauen und zwei Männer bilden nun die ausgewogene Quote in der Vorstandschaft der Rämässer. Zum Neumitglied in den Narrenrat wurde Tobias Fischer bestimmt. Mit viel Lob bedacht wurde die langjährige Arbeit von Ernst-Matthias Weber und Hans-Peter Göppert, die zwar ihre Ämter abgaben, aber den Rämässern treu bleiben werden. Der neue Vorsitzende, Oberzunftmeister Markus God, kündigte schon einmal Umstrukturierungen an, um Aufgaben und Verantwortung auf mehrere Schultern zu verteilen.

Zum Ende der Sitzung durfte das Rämässerlied nicht fehlen und Teller und Besteck standen schon lange bereit zur anschließenden Verköstigung der Narrensuppe.

Vorstandschaft:

Markus God (Oberzunftmeister), Ernst-Matthias Weber (Zunftmeister), Sybille Friedmann (Säckelwartin), Eva Obergföll (Schriftführerin)

Ehrungen:

11 Jahre aktive Mitgliedschaft: Oliver Bosch, Theo Geiger, Melanie Gromann, Jutta Göppert, Janette Heitzmann, Katja Kollmer, Sascha Müller, Tina Patscha

22 Jahre aktive Mitgliedschaft: Sandra Eble, Martin Weber

 

Narrenzunft Rämässer Ringsheim e.V.
77975 Ringsheim
www.raemaesser.com

 

[Text und Bild: Adelbert Mutz]