Positive Bilanz beim TTC Ringsheim

 

Anerkennung für den erfolgreichen Nachwuchs des TTC Ringsheim
Anerkennung für den erfolgreichen Nachwuchs des TTC Ringsheim (v.l.n.r.) Marco Spitz, Wiebke Janzen, Sarah Kunow, Alexander Heß, durch Susanne Kunzer (links), Kerstin Spitz (2.v.r.) und Gerald König (rechts)

Eine durchweg positive Bilanz zog der Ringsheimer Tischtennisclub bei der Generalversammlung am vergangenen Samstag auf allen Ebenen. Sportlich spielen die Damen und die Jugendmannschaften an der Platte eine gewichtige Rolle. Hinter den Erfolgen stehen aber Trainerinnen, Betreuer und eine funktionierende Vorstandschaft. Der 1. Vorsitzende des TTC Ringsheim, Gerald König, nahm mit dem Vizepräsidenten des Südbadischen Tischtennisverbandes Gerhard Fink, Ehrungen vor.

Der TTC Ringsheim wird dieses Jahr 60 Jahre alt. Die Feiern hierzu sind gedanklich in der Vorbereitung. Das Jubiläumsfest soll im Januar 2012, anlässlich des Grümpelturnieres, stattfinden, informierte König.

Eine Übersicht über die sportliche Bilanz des TTC mit 202 Mitgliedern, gab Kerstin Spitz. Neun Mannschaften waren in der vergangenen Saison an Rundenwettkämpfen beteiligt. Fünf Mannschaften allein bei den Schülern und Jugendlichen. Von den 57 aktiven Spielerinnen und Spielern seien über 50 Prozent Jugendliche und Schüler. Die erste Herrenmannschaft konnte sich in der Kreisliga B nicht halten und steigt ab. Die zweite Mannschaft etablierte sich in der Kreisliga C.

Ein Generationswechsel kündigt sich bei den Damenmannschaften an, sagte Spitz. Marion Spitznagel wusste Genaueres über die erfolgreichen Ringsheimer Damen, deren erste Mannschaft sich in der Verbandsliga und die zweite Mannschaft in der Bezirksliga behaupten konnten. Dabei sei man stolz auf den eigenen Nachwuchs setzen zu können. In der neuen Runde machen die erfahrenen älteren Spielerinnen dem Nachwuchs Platz in der Hoffnung, dass mit nur einer Mannschaft die Verbandsklasse gehalten werden kann. Nicht minder erfolgreich waren die Jungs beim TTC, denn erstmals spielten die Jungen U18 in der Landesliga Nord und erreichten dort den nicht erwarteten 4. Platz.

Über den regen Übungs- und Spielbetrieb bei den Schülermannschaften berichtete Schülerwartin Susanne Kunzer. Das Ergebnis der jeweiligen Mannschaften sei zukunftsweisend, wobei die „jungen Mädels auf dem Vormarsch sind“, sagte Kunzer. Für die Erfolge des Nachwuchses stehe auch das intensive Training unter der Leitung von Marion Spitznagel, ihr selbst und den Aushilfstrainern Anke Spitz, Kerstin Handschuh, Tobias Motz und Daniel Vogele. „Es tut einfach gut, wenn man sieht, dass es weiter geht und die eigene Initiative auch in dieser Hinsicht Früchte trägt“, sagte die Schülerwartin Susanne Kunzer zum Schluss ihres Berichtes. 

Gespannt war die Versammlung auf den Bericht des Kassenwartes Ulrich Hog. Am Ende seines Berichtes stand ein Gewinn von über 2000 Euro. Das entspricht in etwa den Einnahmen aus den drei Altpapiersammlungen des TTC. Über die Hälfte der Ausgaben seien für Übungsleiter und Hallengebühren zu erbringen, erläuterte Ulrich Hog. Keine Klagen gab es indes beim Zusammenhalt im TTC, wobei Unterstützer und Helfer immer willkommen seien, so König.

Organisation und Ablauf des Gassenfestes hätten gut geklappt.

Gemeinderätin Christa Mutz gratulierte dem TTC für die sportlichen Erfolge und die gute Entwicklung im Jugendbereich. Sie erwähnte, dass die Gemeinde bemüht sei, die wichtige Arbeit der Vereine auch finanziell zu fördern. Erst kürzlich stimmte der Gemeinderat einem Zuschuss für den TTC zu. Sie warb jedoch auch um Verständnis für die Hallengebühren, weil die Unterhaltung von öffentlichen Einrichtungen im Gemeindehaushalt enorm zu Buche schlagen würden.

Eine ganze Reihe von Ehrungen wurde von Gerhard Fink und Gerald König vorgenommen. Seit 40 Jahren ist Rosina Weber für den TTC Ringsheim aktiv tätig. Für ihre Verdienste überreichte Fink die Goldene Ehrennadel des Verbandes. Die Silberne Ehrennadel gab es für 30-jährige aktive Mitgliedschaft: Fritz Volz, Ulrich Motz, Bernd Bronnenkant, Susanne Kunzer, Kerstin und Gerhard Spitz und Gerald König. Die Ehrennadel in Bronze erhielt für 20-jährige aktive Mitgliedschaft Marion Spitznagel. Vom Verein wurden Klaus Zähringer (25 Jahre Mitglied), Thorsten Kunzer (seit acht Jahren in der Vorstandschaft), Conny Motz und Edith König für besondere Verdienste ausgezeichnet.

Bei den Teilwahlen zur Besetzung der Vorstandschaft gab es auch Veränderungen:

Kassenwart:  Thorsten Kunzer (für Ulrich Hog)

Pressewart:  Jan Goldschmied (für Monika Rauer)

Jugendwart:  Daniel Vogele (für Christian Saum)

Jugendbeisitzer:  Tobias Motz (für Carina Lachenicht)

Beirat:  Michael Löhrmann (für Franz Lachenicht)

Beisitzer: Fritz Volz (für Thorsten Kunzer)

Jugendbeisitzer:  Wiebke Janzen (für Julian Person)

 

[Text und Bild: Adelbert Mutz]