Junge Solisten4
Die Zwillinge Caroline (Geige) und Sophia Weber (Flügel) ließen klassische Musik erklingen

Junge Solisten2
Johanna Mutz mit der Querflöte zum ersten Mal vor großem Publikum, im Duett mit dem Pianisten Matthias Burg

Junge Solisten5
Das Schlagzeugensemble der Musikschule Lahr bot hervorragende musikalische und optische Akzente

Junge Solisten3
Cornelius Mutz überzeugte als Solist mit dem "Säbeltanz"

Junge Solisten1
Die Jungen Solisten begeisterten mit einem tollen Konzert das Publikum im Ringsheimer Bürgerhaus

Junge Ringsheimer Solisten gaben ihr erstes Konzert

Eine außergewöhnliche Idee setzte der Kulturkreis Ringsheim am Samstag im Bürgerhaus in die Tat um, nämlich zum ersten Mal jungen Ringsheimer Musikerinnen und Musikern mit Gästen ein Forum für solistische Auftritte zu bieten. Ein weiteres Ziel war aufzuzeigen, welch musikalisches Potential bei engagierten jungen Leuten, die sich der Musik verschrieben haben, vorhanden ist, das sich die Jugend im Ort selbst bei musizierenden Vereinen, oder im Privatunterricht angeeignet haben.

Heinrich Dixa ließ es sich als Vorsitzender des Kulturkreises nicht nehmen, bei diesem Abend dabei zu sein und bekundete bei der Begrüßung seine Freude darüber, dass viele Zuhörer zum Konzert gekommen seien. Eine ist immer die Erste, hat Sophia Person gedacht, sie durfte den Anfang machen. Zum ersten Mal war sie alleine auf der Bühne, die Spannung war ihr anzumerken. Aber die schöne Ballade „River Flows in You“, von ihr am Flügel gespielt, bildete einen schönen Auftakt. Johanna Mutz setzte den Melodienstrauß mit der Querflöte fort. Seit 2008 wird sie von  Christoph Haarmann aus Lahr unterrichtet. Sei wählte mit Fawkes the Phoenix“ und „Hedwig`s Theme“ Filmmusik von Harry Potter. Bei ihrem zweiten Bühnenauftritt spielte in Begleitung des Pianisten Matthias Burg die „3. Sonate“ von J.B. Vanhal.

Schon reichlich Erfahrung brachte die junge Sängerin Jasmin Nopper mit auf die Bühne. Mit der Stimmbildung im Gymnasium Ettenheim begann schon früh ihre Gesangskarriere. Bei vielen Veranstaltungen ist heute ihre Stimme auf der Bühne gefragt. An diesem Abend begeisterte sie mit  Musicals und Pop: „The Prayer“ von Celine Dion, „Denk an mich“ aus Phantom der Oper, „Mr. Rock `n Roll“ von Amy Mc Donald, sowie „ich gehör`nur mir“, aus dem Musical Elisabeth.

Mit Timo Person kam ein Multitalent auf die Bühne, denn er spielt nicht nur Klavier, sondern auch Klarinette in der Musikkapelle Ringsheim und in der Schülercombo der Emil Dörle-Realschule in Herbolzheim Schlagzeug. Im Bürgerhaus brachte Timo am Flügel das bekannte Lied „Ballade pour Adeline“ von Richard Clayderman, den „New Orleans Blues“ und „My Immortal“ zu Gehör.

Die Zwillinge Sophia und Caroline Weber traten als solche auch auf die Bühne, Sophia mit der Querflöte und Caroline mit der Geige. Beide begannen vor etwa sieben Jahren mit der Ausbildung und erwarben sich einige Leistungsabzeichen. Sophia wird derzeit an der Musikschule Frieß in Herbolzheim, und Caroline an der Musikschule in Lahr unterrichtet. Mit dem „Concerto Il Gardellino“ von Vivaldi eröffneten beide ihre musikalische Botschaft. Später kamen sie noch einmal mit „Ave Maria“ von Gounod auf die Bühne, Sophia begleitete dieses Mal ihre Zwillingsschwester am Flügel. Mit dem „Russischen Zigeunerlied“ von Popp spielte Sophia noch einmal im Duett mit Matthias Burg am Flügel.

Das Klarinettentrio mit Valerie Gruseck, Mira Kranz und Amelie Schillinger boten nach der Pause Klarinettenmusik vom Feinsten. Das Trio hat in den letzten Jahren bei Regional- Landes- und Bundeswettbewerben Preise eingesammelt. Die Erfolgsserie setze das Trio mit ersten Preisen auch dieses Jahr fort. Demnächst werden sie hoch in den Norden fahren, um sich beim Bundeswettbewerb „Jugend musiziert“ mit anderen zu messen. Aus ihrem Programm spielten sie „Terzetto“ v. Marcel Poot, „Trio a-moll“ v. Ivan Müller und „Second Trio“ von J. Waterson. Sie versetzten das Publikum gleichzeitig in Staunen und Begeisterung.

Eine ganz andere Note setzte zum Schluss das Schlagzeugensemble der Musikschule Lahr, in dem seit fast zehn Jahren der Ringsheimer Cornelius Mutz dabei ist. Er und seine Freunde Fabio Riehle, Ulf Winter, Jannik Leser, Jan Lüftner und Lukas Röger zeigten unter der Leitung ihres Lehrers Charly Lüftner auf vielfältige Art und Weise, wie man eine Konzerthalle mit viel Rhythmus in Schwingung bringen kann. Ihr Repertoire umfasste „Bucket Brigade“, „4 Bodies Stuhlnummer“ und „Cayenne“.Am Schluss gab es den furiosen „Säbeltanz“ mit Cornelius Mutz als Solist am Xylophon.

Die Gruppe und alle anderen Solisten des Abends, sowie Matthias Burg am Flügel und Jörg Biehler, der Licht und Ton steuerte, durften den verdienten Applaus entgegen nehmen.

Heinrich Dixa machte keinen Hehl über die persönliche Begeisterung und dankte den Solistinnen  und Solistinnen für einen wunderbaren Abend. Dank der Unterstützung des Europaparkes durfte Dixa den Interpreten Karten für den Park überreichen. Er schloss auch alle in den Dank mit ein, die diesen Abend möglich gemacht hatten. Ein besonderer Dank galt auch Charly Lüftner, dem Leiter des Schlagzeugensembles aus Lahr.