Neue Bücher in der Ringsheimer Bücherei

Eigentlich hätten die 70 neuen Bücher bereits vor den Sommerferien in der Ringsheimer Bücherei in der Karl-Person-Schule sein sollen. Dann hätten Kinder und Erwachsene animiert werden können, auch in den Ferien ihre Nase in Bücher zu stecken, ohne die Lehrerin im Rücken. Marita Hauser, eine der ehrenamtlichen Betreuerinnen der kleinen aber feinen Ringsheimer Bücherei, musste bis nach den Ferien warten. Aber jetzt können Kinder, Jugendliche und Erwachsene wieder neuen Lesestoff besorgen, und zwar kostenlos. Denn das Lesen kostet in Ringsheim nichts. Der Gewinn zahle sich in Form von Bildung aus, sagt die Betreuerin.

„Lesen bildet“, das ist trotz Bildungsreformen immer noch eine Binsenweisheit. Wer früh und gern liest, hat es in der Schule leichter, sagen Pädagogen. Das Angebot aus dem Bestand der etwa 2000 Bücher ist so umfangreich, dass für alle Altersgruppen und Interessen etwas zu finden ist. Gerade die Nachfrage nach Büchern für Kleinkinder sei gestiegen. Auch Erstlesebücher mit größerer Schrift für Schulanfänger sind sehr gefragt.

Immer aktuell und beliebt sind Fantasy-Bücher, es muss aber nicht nur Harry Potter sein, sagt Marita Hauser. In Ringsheim seien es vor allem die Stammleser, die regelmäßig in die  Bücherei kommen. Da die Bücherei in der Schule untergebracht ist, sind die Wege dorthin kurz und einfach. Der Anteil der lesenden Kinder habe zugenommen, resümiert Marita Hauser und hofft weiter auf steigendes Interesse am Lesen.

Zum ehrenamtlichen Büchereiteam gehören auch Bettina Malzacher, Bettina Kirner und Esther Dixa. Die Öffnungszeiten sind jeweils Donnerstags während der großen Schulpause von 10.10 bis 10.40 Uhr und von 16.30 bis 19.00 Uhr.

[Text und Bild: Adelbert Mutz]