Bürgermeister Heinrich Dixa verabschiedet Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Bild: (v.l.n.r.): Bürgermeister Heinrich Dixa, Rita Weber, Rosa Schauber, Erwin Sc
Bild: (v.l.n.r.): Bürgermeister Heinrich Dixa, Rita Weber, Rosa Schauber, Erwin Schauber

Zwei Mitarbeiterinnen und ein Mitarbeiter der Gemeindeverwaltung Ringsheim wurden am vergangenen Montag im Sitzungssaal des Rathauses verabschiedet.

Rosa Schauber, Vollzeitkraft  und ihr Mann Erwin Schauber als Teilzeitkraft, haben 18 Jahre lang als Hausmeisterehepaar Dienst in der Kahlenberghalle geleistet, führte Dixa an. Dass die Kahlenberghalle heute noch so gut dastehe, dafür sei das Ehepaar Schauber in erster Linie verantwortlich. Sie hätten sich im wahrsten Sinne des Wortes in die Arbeit der Halle hineingekniet und sich über das übliche Maß hinaus eingebracht. „Es war wie ihr Zuhause“, sagte Dixa. Die Kahlenberghalle sei eine gute Visitenkarte der Gemeinde, zu der das Ehepaar entscheidend beigetragen hätte.

Rita Weber, arbeitete seit elf Jahren als Reinemachefrau in der Ringsheimer Karl-Person-Schule. „Ein gutes Team muss sich leider trennen“, denn die Zusammenarbeit mit ihrer Kollegin Angelika Spitz sei hervorragend gewesen. Der Abschied aus dieser Tätigkeit erfolge jedoch nicht ganz freiwillig, betonte Dixa, denn Rita Weber pflegt ihre Mutter und könne aus zeitlichen Gründen eine weitere Tätigkeit nicht mehr ausführen. „Ein mutiger aber respektvoller Schritt“, erwähnte Dixa gegenüber Rita Weber. Schulleiter Herbert Metzger und seine Kolleginnen dankten und verabschiedeten Rita Weber bereits in der Schule bei einer kleinen Feier, bei der auch der Schulchor mit Liedern Abschied nahm.

Eine Uhr mit dem Ringsheimer Wappen und Blumengeschenke durften die Geehrten entgegen nehmen. Danach bestand Gelegenheit bei einem Umtrunk und einem Essen sich noch einmal an vergangene Zeiten in der Kahlenberghalle und der Karl-Person-Schule zu erinnern.

[Text und Bild: Adelbert Mutz]