Sportgala des TUS in der Ringsheimer Kahlenberghalle

Die Ringsheimer Kahlenberghalle war am vergangenen Samstag voll besetzt, als die 1. Vorsitzende des TUS Ringsheim, Katja Schleier, die Sportgala eröffnete. Insbesondere Eltern, Großeltern und Freunde der Turnbewegung waren gespannt, was die große Schar der Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen zur Unterhaltung in langen Übungsstunden zuvor mit vielen engagierten Übungsleiterinnen eingeübt hatten. Es wurde ein buntes, kurzweiliges, dreistündiges Repertoire mit viel Bewegung und Musik. Der Abend stand ganz im Zeichen bekannter Brodway-Musicals unter  dem Motto: „Tonigth let us be Stars Ringsheim“. Eine besondere sportliche Note setzten dabei die jungen Kunstturner des TUS Oberhausen, die mit Kunstturneinlagen am Boden, Barren und am Pauschenpferd ihr Können bewiesen.

In den „Katakomben“ der Kahlenberghalle herrschte derweil große Spannung und Aufregung unter den Kindern, die mit bunten Kostümen, jeweils passend zum Musicalthema mit ihren Übungsleiterinnen auf den Auftritt warteten. Mit dem Musical „König der Löwen“ begann die Gruppe der drei- und vierjährigen Kinder. Bewegung in vielen Formationen und mit unterschiedlichen Geräten, stand auch bei den nachfolgenden Gruppen im Vordergrund, die mit ihren Übungen auch Geschichten zu erzählen wussten. So in der Folge zu den bekannten Musicals Dschungelbuch, Mary Poppins, High School, Tarzan und Tanz der Vampire. Erläuterungen zu den einzelnen Gruppen und über deren Choreografie gab in bewährter und engagierter Weise die Moderatorin Ruth Volz. Die Übungsleiterinnen selbst ließen es sich nicht nehmen, selbst zum Thema „We will Rock You“ von Queen zu zeigen, dass sie mit Band und Reifen geschickt umgehen können.

Einer der Höhepunkte waren die akrobatischen Einlagen mit den Stuhlpyramiden, die mit Begeisterung und viel Applaus bedacht wurden. Turnerische Einlagen wechselten sich mit Akrobatik und Showeinlagen ab. Als Polizisten verkleidet rollten sie mit ihrem Turn-Streifenwagen in die Halle ein, was mit einem besonderen Applaus bedacht wurde. Mit dabei war auch der Spielmanns- und Fanfarenzug, der mit ihrem Dirigenten Erich Huck sein Repertoire stark erweitert und wesentlich verbessert hat. Er begleitete auch die Kunstturngruppe während ihrer Vorführungen am Barren, Pauschenpferd und am Boden. Als Schlusspunkt ertönte das Badnerlied. 

Zum Finale füllte sich noch einmal die Halle mit den vielen Kindern und deren Übungsleiterinnen. Die Vorsitzende des TUS, Katja Schleier, selbst auch als Übungsleiterin tätig, sprach Dankesworte an alle, die in sportlicher oder organisatorischer Weise zum Gelingen der Sportgala beitrugen. Ein besonderer Dank mit Geschenken ging an die Kunstturner des TUS Oberhausen, die dem Abend eine ganz besondere sportliche und unterhaltsame Note gaben. Aus der Hand des zweiten Vorsitzenden Manfred Weber gab es für die zahlreichen Übungsleiterinnen je eine Rose. Zum Gelingen des Abends trugen auch Handballspieler bei, die sich beim Auf- und Umbau von Gerätschaften nützlich machten.

Die Sportgala des TUS machte deutlich, dass es vieler ehrenamtlicher Helferinnen und Helfer bedarf, um ein breites Sportangebot für Kinder und Jugendliche zu erhalten und fort zu führen.

Dabei steht nicht nur die Leistung im Vordergrund. Bewegung, sowie Training zum Sozialverhalten sind Elemente, die neben dem Spaß fit für die Gesundheit und die Gesellschaft machen. Der TUS hat dies mit der Sportgala in beeindruckender Weise gezeigt. Die Zuschauer honorierten dieses Engagement mit viel Beifall.

[Text und Bild: Adelbert Mutz]