Das Fahrrad für Lukas ist angekommen

Spendenaktion Lukas
Spendenübergabe an die Familie Friedmann beim Bürgerabend in Ringsheim (von links nach rechts): Lukas Friedmann, Stefan Große-Rohde, Klaus Friedmann, Sophia Friedmann, Manfred Weber, Sybille Friedmann, Tina Zepezauer, Susanne Kunzer, Heinrich Dixa, Michael Schlötzer

Beim Bürgerabend am Sonntagabend im vollbesetzen Ringsheimer Bürgerhaus übergab  Bürgermeister Heinrich Dixa den Fahrrad-Rollstuhl an die Eltern des schwerstbehinderten Lukas Friedmann. Das Ergebnis der Spendenaktion habe alle Erwartungen übertroffen, stellte Dixa vor vielen Ringsheimer Bürgerinnen und Bürgern fest.

Es sei ein Schicksal als schwerstbehindertes Kind geboren zu werden und erfordere deshalb von den Eltern viel Kraft, sagte Dixa. Auch persönlich zolle er den Eltern gegenüber großen Respekt und er sei zufrieden und stolz, dass eine Gemeinde ein Zeichen gelebter Hilfsbereitschaft gesetzt habe. „Ich bin froh, dass die Familie nicht allein gelassen wird“, freute sich der Bürgermeister. Er habe die gesamte Lebenssituation der Familie im Blick, denn Pflege und Betreuung von Lukas seien auch mit hohen finanziellen Belastungen verbunden, seien es Therapien, Pflege und Betreuung oder Umbaumaßnahmen im Wohnhaus.

Dixa dankte insbesondere den Initiatorinnen Alexandra Binz, Bettina Bohlig und Katja Schleier, und stellvertretend für die Vereinsgemeinschaft Manfred Weber, die maßgeblich den Anstoß für die Spendenaktion und die Benefizveranstaltung gaben. Mit 20 000 Euro sei ein überaus respektables Spendenergebnis allein auf dem Sonderkonto „Lukas“ bei der Gemeinde eingegangen, das von Firmen, Privatperson, Vereinen und Organisationen aus Ringsheim und der Umgebung erzielt worden.

Ein stolzes Ergebnis aus der Benefizveranstaltung am Sonntag, 2. Dezember 2012, konnte auch der Vorsitzende der IG Manfred Weber vermelden. Der Reingewinn von 7850 Euro wird der Familie Friedmann zur Verfügung gestellt.

Mit verschiedenen Aktionen der Ringsheimer Handballabteilung kamen 1250 Euro zusammen, die vom Abteilungsleiter Stefan Große-Rohde beim Bürgerabend übergeben wurden.

Die Vorsitzende des TTC Ringsheim Susanne Kunzer überbrachte ebenfalls einen symbolischen Scheck von 300 Euro, die bei einer Spendensammlung bei der TTC-Nikolausfeier zusammen kamen. Sybille Friedmann bedankte sich im Namen der Familie für das „unbeschreibliche Erlebnis“ der Hilfsaktion.

Bürgermeister Heinrich Dixa lies wissen, dass der Gemeinderat für zukünftige Hilfsmaßnahmen Richtlinien für einen Hilfsfond erstellen wolle. Eine weitere gute Nachricht überbrachte Hans Peter Rottenecker als Vertreter der Volksbank Lahr. Die Bank stellt das Startkapital in Höhe von 2500 Euro zur Verfügung.

Text und Bild: Adelbert Mutz