Ein Freundschaftsfest unter südlicher Sonne

Ab und zu gab es für die Radgruppe einen Zwangsstop, um einen Reifenwechsel durchzuführen
Gelegentlicher Zwangsstop, um Reifenwechsel durchzuführen

Ein besonderes Jubiläum feierten am vergangenen Wochenende die Bürger der Partnergemeinden Albigny/sur Saône/Frankreich und Ringsheim. Vor 20 Jahren wurden die Partnerschaftsurkunden durch die Bürgermeister Henri Saint-Pierre, Albigny und Heinrich Dixa, Ringsheim in der französischen Partnergemeinde feierlich unterzeichnet. Das Bekenntnis zur freundschaftlichen Verbundenheit stand in all den Jahren nicht nur auf dem Papier, die Partnerschaft wurde aktiv gelebt und immer wieder erneuert.

Bereits am Mittwoch, dem 1. Mai, begab sich eine Gruppe mit Rennrädern, durch ein Serviceteam begleitet, auf eine viertägige „Tour der Freundschaft“ durch Frankreich zur Partnergemeinde. Der Weg führte zunächst durch das Elsass bis nach Belfort. Das nächste Ziel führte durch die reizvolle Franche Comte nach Besancon, Verwaltungssitz des Departements Doubs. Die dritte Etappe endete in Bourg-en-Bresse in der Region Rhône-Alpes, am Westrand des französischen Jura. Aus dieser Region stammen auch die bekannten Bresse-Hühner mit ihren blauen Beinen. Erschöpft aber glücklich fuhr die Radgruppe unter viel Applaus nach der vierten Etappe am Samstag über die Ziellinie vor dem Rathaus. Die „Tour de Jumelage“ wurde unterstützt vom Europa-Park Rust, der Anwaltskanzlei Broßmer & Leisinger Lahr, dem Radhaus Schulz Ettenheim, der EnBW, der Volksbank Lahr und von Hilmar Weber, Ringsheim.  

 

 Die Bürgermeister Heinrich Dixa (links) und Jean-Paul Colin verlasen noch einmal den Text der Verbr
Die Bürgermeister Heinrich Dixa (links) und Jean-Paul Colin verlasen noch einmal den Text der Verbrüderungsurkunde aus dem Jahre 1993

Im Haus der Begegnung (Maison de l`Accueil) begrüßte Bürgermeister Jean-Paul Colin bei einem Umtrunk geladene Gäste aus beiden Gemeinden.

Eine Fotoausstellung erinnerte an viele Begegnungen und Aktionen der letzten Jahre. Gegenseitige Besuche von Kindern und Jugendlichen oder sportliche Aktivitäten wurden in Gesprächen noch einmal aktuell. In einem Gedenkgottesdienst in der Kirche von Albigny wurde verstorbener Bürger gedacht, die sich für die Partnerschaft  besonders einsetzten. Am Samstagabend war Showtime und gutes Essen im Bürgersaal (salle polyvalente) angesagt.

Eine mitreisende Musik- und Tanzshow „Revue parisienne“ begeisterte nicht nur die Gäste aus Ringsheim. Die Bürgermeister Jean-Paul Colin und Heinrich Dixa brachten in ihren Ansprachen wiederholt zum Ausdruck, dass die Freundschaft zwischen den Gemeinden und Völkern nicht allein durch Urkunden, sondern durch Menschen gebildet und gefestigt werden.

Zwei engagierte Frauen geben entscheidende Impulse für die Partnerschaft
Christa Mutz aus Ringsheim und Marie-Hélène Meier aus Albigny

Der Dank galt den beiden Vorsitzenden der Partnerschaftsvereine Marie-Helene Meier aus Albigny und Christa Mutz aus Ringsheim, die sich von Beginn an für eine lebendige Partnerschaft einsetzten.

Die Musikkapelle Ringsheim ist in Albigny immer herzlich willkommen. Diese nahm das Angebot gerne an und  gab sowohl im Bürgersaal mit der „Cantina Band“, als auch am Sonntagmorgen bei einem Konzert mit der Gesamtkapelle auf dem „Place Verdun“ unter der Leitung von Udo Goldschmidt eine musikalische Kostprobe. Wie bestellt kam nach Regentagen zuvor am Sonntagmorgen die Sonne zum Vorschein und gab der guten Stimmung reichlich Nahrung. Noch einmal ging es in den Bürgersaal zu einem gemeinsamen Buffet.

 

 Die Musikkapelle Ringsheim unter der Leitung von Udo Goldschmidt setze bei der Partnergemeinde musi
Musikalische Akzente durch die Musikkapelle Ringsheim

Und wie immer fiel der Abschied schwer, viele Küsschen links und rechts waren erforderlich, bis sich die Ringsheimer vollzählig im Reisebus wieder fanden. Die Begegnung werde noch nachhaltig in Erinnerung bleiben, freute sich die Vorsitzende des Ringsheimer Freundeskreises für Gemeindepartnerschaften, Christa Mutz.

Die nächsten Termine stehen bereits fest. Anfang Oktober wird eine Seniorengruppe mit 30 Personen für eine Wochen nach Ringsheim kommen. Viele davon werden zum ersten Mal in Ringsheim sein. Unter anderem steht die Teilnahme am Kaiserberfest am 3. Oktober auf dem Programm.

Das Ringsheimer Jubiläumsfest mit der Partnergemeinde Albigny findet im kommenden Jahr am 17. und 18. Mai 2014 statt.

 

[Text und Bilder: Adelbert Mutz]