Modellbahnausstellung im Ringsheimer Bürgerhaus

Modellbahnausstellungen elektrisieren immer noch junge und alte Eisenbahn- und Modellbauliebhaber, erst recht vor Weihnachten. So auch am vergangenen Sonntag im Ringsheimer Bürgerhaus bei der zweiten Modellbahnausstellung mit Jürgen Leser und Freunden. Besonders im Blickfeld war die Miniaturanlage im Keller des Bürgerhauses, die auch als ständige Ausstellung zu besichtigen ist.

Die große Anlage, auf zwei langen Tischreihen mit verschiedenen Landschaftsmotiven und tausenden von Kleinteilen (Häuser, besondere Bauwerke, Loks und Waggons) installiert, war nicht nur eine optische Augenweide. Es ist Ehrensache für Modellbauer, dass die Wirklichkeit so gut wie möglich deckungsgleich im Miniaturformat abgebildet wird.

Es sind eher die kleinen Details, die faszinieren. Dass es aus einer Dampflock raucht, ist inzwischen kein Hexenwerk mehr. Die Ausstattung eines Speisewaggons mit der kompletten Einrichtung im Miniformat erfordert nicht nur Sachverstand, sondern Feingefühl in den Fingern und Arbeiten unter der Lupe, bekennt Joachim Herzog aus Mahlberg, der mit Patrick Obergföll im großen Saal des Bürgerhauses einen Workshop für Gelände- und Landschaftsbau anbot. Sie zeigten dabei Tricks und Tips aus ihren langjährigen Erfahrungen. Nicht Kinder, sondern gestandene Männer saßen am Tisch und bastelten.

Die Blicke der jüngeren Generation waren eher auf das fixiert, was sich bewegt, zischt, pufft, leuchtet, blinkt oder andere akustische Signale von sich gibt. Manche Kinder folgten der natürlichen Neigung, die Sache im wahrsten Sinne des Wortes selbst in die Hand zu nehmen. Aber da kennt der Profi keine Freunde, das geht nun einmal nicht. Ihre Kreativität und Fingerfertigkeit durften die Kids jedoch an einem anderen Tisch beweisen, wo sie mit Christa Metzger vom Lahrer Spielwarenladen Haupt-Bucherer kleine Papierhäuschen basteln durften.

Jürgen Leser und seine Eisenbahnfreunde waren mit dem Besuch zufrieden, wenngleich der Ansturm nicht so groß wie bei der ersten Ausstellung im vergangenen Jahr war. Für die Bewirtung der Gäste sorgte der Ringsheimer Kulturkreis. Man darf davon ausgehen, dass im kommenden Jahr im Bürgerhaus eine weitere Ausstellung stattfindet.

[Text und Bilder: Adelbert Mutz]