Tagespflege und betreutes Wohnen

Die katholische Sozialstation St. Vinzenz Lahr-Ettenheim erläutert das Konzept für das Seniorenzentrum in Ringsheim

Im Ortskern von Ringsheim – in unmittelbarer Nähe des Rathauses – soll ein Seniorenzentrum entstehen. Teresa Löbbert, Leiterin des Gesamtpflegedienstes der Sozialstation St. Vinzenz Lahr-Ettenheim, hat bei einer gut besuchten Informationsveranstaltung im Ringsheimer Rathaus die Leistungen vorgestellt.

Betreutes Wohnen
Den Bewohnern des behindertengerechten Seniorenzentrums werden Basis- und Wahlleistungen angeboten. Im Basispaket sind Leistungen wie Beratung, Förderung der Hausgemeinschaft durch gemeinsame Veranstaltungen, Information und Vorhaltung einer Notbereitschaft enthalten. Daneben werden den Bewohnern Wahlleistungen angeboten, die individuell abgerufen oder beantragt werden können (zum Beispiel Einkauf, Reinigung oder Fahrdienste). Pflegefachpersonal, hauswirtschaftliche Fachkräfte und geschultes Hilfspersonal stünden zur Verfügung, betonte Teresa Löbbert weiter. Die Wahlleistungen würden gesondert berechnet.

Die Tagespflege
Im Erdgeschoss des Gebäudes entsteht unter der Leitung der Sozialstation Ettenheim eine Tagespflegeeinrichtung für 16 bis 20 Tagesgäste. Es sei ein Angebot für Menschen, die auf Grund ihres Alters oder ihrer Krankheit die tägliche Versorgung nicht alleine leisten können, erklärte Löbbert. Die Betreuungszeiten könnten individuell gewählt werden, von einem bis zu fünf Tagen in der Woche. Die Nutzer der Tagespflege könnten die Fahrdienste der Sozialstation in Anspruch nehmen. "Die Menschen erwartet eine freundliche, familiäre Atmosphäre mit geregelten Tagesstrukturen", so Löbbert.

Der Betrieb einer Tagespflegeeinrichtung sei durch Gesetz geregelt und werde von der Pflegeversicherung unterstützt, erklärte die Pflegedienstleiterin weiter. Die Tagespflege arbeite dabei eng mit Angehörigen, Ärzten, Kliniken und deren Sozialdiensten, Kirchengemeinden, Beratungsstellen und öffentlichen Ämtern zusammen. Voraussetzung für eine Betreuung sowohl im betreuten Wohnen als auch in der Tagespflege sei die Team- oder Integrationsfähigkeit. Die Leistungen der Sozialstation würden in vorbereitenden Gesprächen ganz individuell auf die Bedürfnisse des Einzelnen abgestimmt und vertraglich abgesichert.

Das Gebäude
Wie Klaus Koch, geschäftsführender Gesellschafter der Eichner-Gruppe aus Lahr, erläuterte, entstehen neben der Tagespflegeeinrichtung im Erdgeschoss im Obergeschoss zwölf Wohneinheiten als Eigentums- oder Mietwohnungen (sechs Dreizimmer- und sechs Zweizimmerwohnungen). Die Wohnungsausstattung werde mit den Interessenten individuell abgestimmt. "Die besten Grundrisse werden von den Kunden selbst entwickelt", sagte Koch. Von der ursprünglich vorgesehenen Tiefgarage sei man abgewichen. Fünf Garagen und zwei Stellplätze seien nun ebenerdig in der Planung, was auch Kosteneinsparung mit sich bringe, so Koch. "Die Gespräche mit Interessenten können beginnen, der Verkauf geht jetzt los." Bis zum Sommer dieses Jahres rechnet Koch mit dem Baurecht, ein Jahr später soll das Projekt bezugsfertig sein.

Weitere Informationen gibt es bei der Gemeinde Ringsheim oder im Internet unter http://www.eichner-bau.com und http://www.sozialstation-lahr-ettenheim.de

[Text: Adelbert Mutz]