Projekt "Wasserpark"

Reges Interesse bei den Bürgerforen zum Thema Wasserpark in Ringsheim und Rust

Über 800 Bürgerinnen und Bürger folgten vergangene Woche der Einladung des Zweckverbandes Tourismus-Dienstleistungen Freizeit (ZVT) zu den Bürgerforen in den Gemeinden Rust und Ringsheim. Schon im Vorfeld hatten zahlreiche Interessierte die Möglichkeit genutzt, Fragen und Anregungen zum Projekt „Wasserpark“ des Europa-Park an den Verband zu stellen. Dieser Trend setzte sich auch in den Veranstaltungen in der Rheingießenhalle in Rust und im Bürgerhaus in Ringsheim fort.

Nach der Begrüßung durch die Herren Bürgermeister Dixa und Klare sowie Herrn Thomas Mack als Vertreter der Unternehmerfamilie folgte die Vorstellung des Projektes. Vom Europa- Park gab Herr Michael Kreft von Byern in seiner Präsentation erste Einblicke in die Konzeption des Vorhabens. Danach erläuterte Herr Harald Steiner vom Ing.-Büro Zink, stellvertretend für alle Fachplaner, die Infrastrukturkonzeption.

Die sich anschließende Diskussion moderierte Frau Dr. Antje Grobe vom auf Bürgerbeteiligungsverfahren spezialisierten, unabhängigen Büro Dialog Basis aus Balingen. Gut strukturiert nahm Frau Dr. Grobe die zahlreichen, mitunter auch kritischen Wortmeldungen auf und gab sie an die entsprechenden Fachplaner weiter. Neben grundsätzlichen Fragen zum Projekt standen hierbei vor allem Punkte wie der Schutz vor möglichen Lärmemissionen, die Ver- und Entsorgung, die Verkehrsführung und der Naturschutz im Mittelpunkt. Die insgesamt auf hohem Niveau geführte Debatte brachte zahlreiche Anregungen, Unterstützung, aber auch Sorgen zutage.

Die Herren Bürgermeister Dixa und Klare sagten daher auch zu, in den kommenden Wochen die Ergebnisse der Veranstaltungen zusammenzutragen und einen dauerhaften Beteiligungsprozess einzuleiten. Ihr Dank galt der Familie Mack, den Fachplanern und der Moderation, vor allem aber der Bürgerschaft, die mit ihren Beiträgen maßgeblich zum Gelingen der Veranstaltung beigetragen haben.