Reise zum Choucroute-Fest nach Albigny

 Freunden aus Albigny in Trévoux über dem Fluss Saône
Freunden aus Albigny in Trévoux über dem Fluss Saône

Eine Delegation des Ringsheimer Freundeskreises für Gemeindepartnerschaften reiste am vergangenen Wochenende für zwei Tage in die französische Partnergemeinde Albigny/sur Saône, in der Nähe von Lyon, um am vierten „Fête de la Choucroute“ (Sauerkrautfest) teilzunehmen. Vor dem Vergnügen kam jedoch die Arbeit, denn nach der Ankunft und einem Apéritif sowie Kaffee und Kuchen wurde das Programm für das kommende Jahr besprochen.

Von beiden Seiten wurde betont, dass der Austausch der Bürger beider Gemeinden weiter forciert werden solle. Besonders die Begegnung der Vereine soll noch mehr gefördert werden.

Im kommenden Jahr wird eine Gruppe der Radsportabteilung aus Albigny für mehrere Tage nach Ringsheim kommen und mit Ringsheimer Radsportfreunden den Schwarzwald per Fahrrad näher kennen lernen. Zum festen Termin gehört auch wieder der Beaujolaise-Stand beim Ringsheimer Wein- und Gassenfest.

Der  Seniorenclub der Partnergemeinde beabsichtigt im Oktober wieder einen mehrtägigen Besuch aus Anlass des Kaiserbergfestes. Am Abend feierte man mit dem Komitee und etwa 150 Bürgern aus Albigny das „Fête de la Choucroute“ (Sauerkrautfest), das vom Partnerschaftskomitee aus Albigny im Gemeindehaus veranstaltet wurde. Die deftigen Köstlichkeiten, bestehend aus Schweinshaxe, Bauchspeck und Thüringer Wurst, wurden vom Ringsheimer Metzgereifachgeschäft Tischler geliefert. Das Sauerkraut stammte aus dem Elsaß, denn die Elsässer haben es fertig gebracht, aus gewöhnlichem Kappes eine gastronomische Spezialität zu machen. Dazu passte dann auch deutsches Bier sowie Weißwein vom Ringsheimer Weinhof Weber-Link. Nicht nur die Ringsheimer hatten erhebliche Mühe mit dem rappelvollen Teller des Choucroute-Enselmbles Herr zu werden. Der Discjockey tat sein Übriges, zumindest ein paar Kalorien an Ort und Stelle beim ausgiebigen Tanz wieder abzubauen.

Nach der Nachtruhe und anschließendem Frühstück bei Gastfamilien ging es bei herrlichem Sommerwetter zu einer Stadtbesichtigung zur nahe gelegenen und historisch interessanten Stadt Trévoux im Saône-Tal. Beim Gang durch die gepflasterten Gässchen der Altstadt entdeckt man die glanzvolle Vergangenheit der Hauptstadt des ehemaligen Dombes-Fürstentums mit Patrizierhäusern des 15. und 18. Jahrhunderts. Nach einem gemeinsamen Mittagessen in einem Restaurant in der Altstadt trat die Delegation aus Ringsheim mit neuen Eindrücken aus der Region die Heimreise an.

[Text und Bild: Adelbert Mutz]